Drucken
Unterstützung für die Flüchtlinge in der Gemeinde: Der Helferkreis Asyl organisiert sich

Liebe Gemeindemitglieder,

Ende November bezogen 23 Flüchtlinge ihre neue Unterkunft in den Räumlichkeiten über dem Tankhof in Lengenfeld.

Bei der ersten Informationsveranstaltung der Gemeinde in der Mehrzweckhalle waren noch Flüchtlinge aus Eritrea angekündigt worden, schließlich kamen dann 23 Syrer in unsere Gemeinde, was wohl zunächst zur Verunsicherung vieler Bürger beitrug. Hierzu ist zu sagen, dass sich die die Zuteilung dem Einfluss der Gemeinde entzieht und wir der Meinung sind, dass alle Flüchtlinge unsere Hilfe benötigen und willkommen sind.

Bereits nach der ersten Bürgerversammlung am 25.November 2015 fand sich spontan eine Gruppe von 30 Freiwilligen, vom 18-jährigen Azubi bis hin zum pensionierten IT-Manager, die bereit waren, sich für die Integration der Asylsuchenden in unserer Gemeinde zu organisieren. Der Helferkreis Asyl traf sich dann am 30.11.2015 zu seiner ersten Koordination und Besprechung. An dieser Stelle können wir stolz die Installation von 6 Arbeitsgruppen vermelden:
Es gibt eine die Gruppe „Organisation“: hier werden sämtliche Informationen aller Gruppen gesammelt, entsprechend verteilt und bearbeitet; eine Gruppe „Deutsch“: hier bereiten vier Lehrkräfte ergänzenden Deutschunterricht vor, eine Gruppe „Freizeit/Sport“, die sich um die Freizeitgestaltung kümmert und Kontakte zu Vereinen herstellt; eine Gruppe „Fahrdienst“, die Fahrten wie z. Bsp. zu Ärzten, Ämtern usw. organisiert, eine Gruppe „IT“ und eine Gruppe „Logistik“, die sich um alles kümmert was den Bedarf angeht, wie z. Bsp. Kleidung, Fahrräder, Möbel, Haushaltsgeräte, Computer etc..

Die Koordination und Planung erfolgt selbständig in den zuständigen Gruppen. Die Arbeitsgruppen sind schon aktiv geworden, bereiten Hilfe und Unterstützung vor oder leisten diese bereits.

Bei der Sitzung anwesend waren drei äußerst sympathische junge Männer, die als Vertreter ihrer Wohngemeinschaft auch uns kennenlernen wollten: Majid K., Assem A. und Jaber H., stellten sich vor und schilderten uns unter anderem ergreifend ihre Flucht und die Beweggründe, weswegen sie ihre Heimat verlassen mussten.

Insgesamt sind unsere neuen Gemeindemitglieder zwischen 18 und 54 Jahre alt, darunter sind einige Familienväter. Auch in beruflicher Hinsicht bietet sich ein breites Spektrum: vom Busfahrer über den Studenten bis zum Ingenieur
Das neue Leben in Deutschland – und sei es für viele auch nur vorübergehend – ist für die Asylsuchenden eine große Chance, stellt aber auch jeden Einzelnen vor schier unüberwindbare Herausforderungen. Angefangen mit der sprachlichen Barriere über einfache Verhaltensregeln bis hin zu Behördengängen müssen sich unsere neuen Gemeindemitglieder mit vielfältigen Themen des Alltags in Deutschland auseinandersetzen und sind offen und dankbar für jedwedes Hilfsangebot.

Der Helferkreis Asyl möchte die Flüchtlinge hier unterstützen. Wir sind der Meinung, dass Integration gelingen kann, wenn alle zusammenhelfen und unseren Neuankömmlingen vorurteilsfrei und offen begegnen!

Unter der E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! stehen wir für Feedback und regen Informationsaustausch sehr gerne zur Verfügung! Ebenso sind wir dankbar, wenn wir unseren Helferkreis erweitern können!

Gerne berichten wir auch weiter auf der Homepage der Gemeinde über unsere Arbeit.

Euer Helferkreis Asyl





Asylbewerber

 

Die syrischen Asylbewerber in Lengenfeld erleben ihr erstes Weihnachtsfest. Zusammen mit den Flüchtlingen feierten zahlreiche Mitglieder des Helferkreises Asyl bei Glühpunsch und Plätzchen unter dem Christbaum. Eine Weihnachtsgeschichte in arabischer und deutscher Sprache sowie das gemeinsame Singen von „Stille Nacht" sorgten für festliche Stimmung.